remote datenschutz audit

Auch während der anhaltenden Corona-Krise steht die Welt nicht still und auch Unternehmen müssen geführt und weiterentwickelt  werden. Kurzarbeit, Hygienebestimmungen und Home Office sind nun bestimmende Themen, aber auch der Datenschutz muss in Unternehmen weiterhin gewährleistet sein.

Dazu braucht es eine regelmäßige Überprüfung der Einhaltung des DSGVO und weiterer Datenschutz-Richtlinien. In einigen Unternehmen hatte im vergangenen Jahr beispielsweise das gekippte Privacy Shield Abkommen größere datenschutzrechtliche Folgen, zu Beginn dieses Jahres folgte der Brexit, der Auswirkungen auf die datenschutzkonforme Datenübertragung zwischen Großbritannien und den EU-Ländern haben wird.

Zu einer der wichtigsten Maßnahmen gehört es deshalb, möglichst regelmäßig eine*n Datenschutz-Expert*in zu bestellen, die bzw. der das Unternehmen und die internen Abläufe während eines Datenschutz Audits kennen lernt. Anschließend berät die Person zu Datenschutzfragen, macht auf Probleme und mögliches Potenzial aufmerksam.

Insbesondere nach Umstrukturierungsmaßnahmen, der Implementierung von neuer Software oder anderen technischen und organisatorischen Veränderungen kann ein solcher Datenschutz Audit extrem wichtig sein. Was aber nun tun, während solche Audits aufgrund der Corona-Krise nur schwer oder gar nicht umsetzbar sind? Eine praktische Lösung sind Remote Datenschutz Audits.

Was ist ein Remote Datenschutz Audit?

Bei einem Datenschutz-Audit besucht ein*e Datenschutzexpert*in das Unternehmen persönlich. In Zusammenarbeit mit der berechtigten Person wird der datenschutzrechtliche Ist-Zustand des Unternehmens überprüft, wobei alle Prozesse, in denen Daten erhoben, verarbeitet und gespeichert werden, unter die Lupe genommen werden. Solch ein Datenschutz-Audit ist zumeist sehr umfangreich und eine optimale Möglichkeit, um (drohende) Verstöße gegen die DSGVO aufzudecken und Datenschutzpannen vorzubeugen.

In der aktuellen Situation ist es jedoch oftmals nicht möglich oder ratsam, externe Datenschutzbeauftragte einzuladen. Ein Remote Datenschutz Audit bietet im ersten Schritt die perfekte Alternative.

So läuft es ab:

Das Remote Datenschutz Audit ist eine Selbstauskunft zum Datenschutzstatus in dem jeweiligen Unternehmen. Dafür füllt die befugte Person einen digitalen Fragenkatalog aus und schickt diesen an Wiemer / Arndt. Es werden u. a. Fakten zur technischen Ausstattung, dem Umgang mit Daten, der Zusammenarbeit mit Dritten und Dienstleistern sowie der Datensicherheit abgefragt. Sie erhalten anschließend eine Auswertung und werden auf mögliche Schwierigkeiten und Verbesserungsbedarf hingewiesen.

 

Special: Website datenschutzkonform? Datenschutz WebAudit nutzen

Wenn Sie neue Websites, Apps oder Online-Shops launchen, können Sie ein spezielles Audit-Angebot nutzen. Hierbei muss kein Fragenkatalog abgearbeitet werden. Die Datenschutzexpertinnen- und Experten von Wiemer / Arndt überprüfen selbstständig die jeweilige Website oder App inhaltlich und technisch auf die Datenschutzkonformität gemäß DSGVO, des Telemediengesetzes (TMG) und des Datenschutz-Anpassungs- und -Umsetzungsgesetzes EU (DSAnpUG-EU). Anschließend geben wir Ihnen individuelle Handlungsempfehlungen, damit Ihre digitale Präsenz datenschutzkonform arbeiten kann.

Hier geht es zum WebAudit für Datenschutz.
Kontaktieren Sie uns gern bei Fragen.

 

Alle Vorteile des Remote Datenschutz Audits

  • Flexibilität: Sie können den Fragenkatalog Schritt für Schritt ausfüllen und auch zwischenspeichern.
  • Kostenersparnis: Der Remote Datenschutz Audit ist kostenfrei. Für einen ersten einfachen Überblick über das Datenschutzniveau Ihres Unternehmens ist er bestens geeignet.
  • Wiederholbarkeit: Sie können den Remote Datenschutz Audit so oft wiederholen wie Sie möchten.

Da die Auswertung des Remote Datenschutz Audits auf den von Ihnen eingegebenen Daten besteht, ist ein solcher Online Audit kein vollwertiger Ersatz für einen Datenschutz Audit vor Ort. Wer aber einen ersten Eindruck von der Datenschutzkonformität im eigenen Unternehmen haben möchte, der kann sich diesen Eindruck in diesem Remote Datenschutz Audit machen.

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn!

Tags: