Datenschutz­beauftragter extern

Bestellung eines Datenschutz­beauftragten

Ihr Nutzen

Sie profitieren gleich mehrfach von der Bestellung eines Datenschutzbeauftragen extern. Sie erhalten nicht nur kompetente Unterstützung beim Schutz des guten Namens Ihrer Firma, Sie mindern auch das Schadenersatzrisiko. Darüber hinaus nutzen Sie den Datenschutz als Marketingfaktor nach innen und außen und durch eine bessere Strukturierung der Datenverarbeitung können oft sogar Kosten reduziert werden.

datenschutzbeauftragter extern

Die Vorteile einer externen Bestellung

  • Hohe fachliche Kompetenz
  • Externer DSB ist nicht „betriebsblind“
  • Langjährige Erfahrung im Datenschutz-Management
  • Übernimmt die Haftung (gem. Vertrag)
  • Kurze „Bruttoarbeitszeiten“
  • Kosten (kalkulierbare Fixkosten)

 

Informieren Sie sich auch über unseren internen Datenschutz

Auch eine Kombination aus externer Kompetenz und internem Unternehmens-Knowhow ist denkbar. Hierbei unterstützt der externe DSB den internen nebenberuflichen DSB. Somit können sämtliche Vorteile genutzt werden.

Interner Datenschutz

 

Wir bieten Ihnen Beides, kontaktieren Sie uns: Datenschutz intern + extern

Kontakt

 

Eine unterlassene oder unwirksame Bestellung eines internen oder externen Datenschutzbeauftragten hat sowohl positive als auch negative Folgen. Die Bestellung eines Datenschutzbeauftragten kostet Geld. Somit kann mit einem Verzicht auf diese Fachkompetenz Gehalt und Ausstattung des Arbeitsplatzes eingespart werden. Des Weiteren stört der bestellte Datenschutzbeauftragte nicht den Ablauf innerhalb der verantwortlichen Stelle. Diese beiden sogenannten positiven Folgen einer unterlassenen oder unwirksamen Bestellung eines internen oder externen Datenschutzbeauftragten können aber die daraus resultierenden negativen Folgen bei weitem nicht auffangen. Hier ist das Risiko eines Bußgeldes nach § 43 BDSG zu nennen. Dieses kann bis zu 300.000 Euro betragen. Ein Bußgeld kann auch mehrfach verhängt werden, jeweils einmal pro Zuwiderhandlung. Darüber hinaus kann durch die zuständige Aufsichtsbehörde nach § 38 BDSG ein Verbot der Datenverarbeitung verhängt werden. Das erhöhte Schadenersatzrisiko ist eine weitere negative Folge einer unterlassenen oder unwirksamen Bestellung eines internen oder externen Datenschutzbeauftragten, da die verantwortliche Stelle sich die Möglichkeit einer Exkulpation nimmt.

 

 

 

Eine große Auswahl an Möglichkeiten.

Wir finden die richtige Kombination für Sie!

 

Kontaktieren Sie uns!

WIEMER • ARNDT

BERLIN | RUHR | BADEN


Postanschrift

Wattstr. 11
13355 Berlin

BERLIN +49 (0)30.403 649 831
RUHR +49 (0)209.959 012 55
kontakt@wiemer-arndt.de


Unser Newsletter

unseren Newsletter bestellen
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos | Schließen